Zum Hauptinhalt gehen

Preisvergabe

Am 25. November 2021 hat die Auswahlkommission des städtebaulichen Ideenwettbewerbs zur Aufwertung der an der Route d'Arlon gelegenen Flächen einstimmig den Entwurf ausgewählt, der als Grundlage für das Projekt „Wunnquartier Stade“ dienen soll. Die Ergebnisse des Wettbewerbs wurden am 8. Dezember 2021 im Rahmen einer Pressekonferenz in der alten Feuerwehrkaserne in der Route d'Arlon bekannt gegeben.

Erster Preis

L’équipe lauréate du concours : Team 196971

Städtebau: 2001 (L) / HHF ARCHITEKTEN (CH)
Landschaftsarchitektur: AGENCE TER (FR)
Mobilität: SYSTEMATICA (IT)
Energie: TRANSSOLAR (DE)
Stadtplanung: CABANE - URBANE STRATEGIEN (CH)

Gewinnerprojekt: „STADePARK“ (ehemals „Hortus Colossus“)

Wesentliche Stärke des Projekts:

  • Hervorhebung der Geschichte des Orts
  • Erhaltung des Josy-Barthel-Stadions in Form eines Parks, der sich über das neu entstehende Viertel hinaus erstrecken soll
  • Umbau historischer Gebäude wie der Feuerwache und der alten Stallungen zu Orten der Begegnung
  • Schaffung einer urbanen Vielfalt durch unterschiedliche Wohnformen: Umsetzung eines Stadtviertels für alle
  • Strukturierung der Mobilität des neuen Stadtviertels ausgehend von einer neuen Tramhaltestelle „Route d’Arlon“

Zweiter Preis

Team 352413 – Projekt „CityZen“

Beiler François Fritsch / Agence Christophe Gautrand & Associés / Transitec / Elioth / Atelier Préau / Jean Schmit Engineering

Dritter Preis

Team 918475 – Projekt „Quartier Belved’air“

Fabeck Architectes / Michel Desvigne / Luxplan / Ides Engineering / Ville ouverte

Team 121019 – Projekt „Living in the forest“

Temperaturas extremas Arquitectos S.L.P. / Mersch Ingénieur Paysagistes SARL / Ecomobilités Territoires & Connexions / SGI Ingénierie SA / ECAU SARL

Team 115060 – Projekt „Parc Josy Barthel“ (ehemals „Smart Q - Parc central“)

Architecture+aménagement / HDK Dutt & Kist / Schroeder & Associés / Transsolar / Attitudes urbaines

Zusammensetzung der Auswahlkommission

Vertreter/innen der Stadt Luxemburg, des Ministeriums des Innern, des Ministeriums für Wohnungswesen, der Nationalen Gesellschaft für verbilligtes Wohneigentum (Société nationale des habitations à bon marché, SNHBM), der Architekten- und Ingenieurkammer (Ordre des Architectes et des Ingénieurs-Conseils, OAI) und der Kongregation der Franciscaines de la Miséricorde sowie zwei internationale Experten und ein Professor für Architektur der Universität Luxemburg.

Weiterer Zeitplan

Auf der Grundlage des Gewinnerprojekts kann nun ein Teilbebauungsplan (PAP) ausgearbeitet werden, der vom Gemeinderat angenommen werden muss.

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
1911 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

nur nach Terminvereinbarung

Die vernetzte Stadt

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Medien

Soziale Netzwerke

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Netzwerken.