Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Die Sammlung

Das „Tramsmusée“ liegt auf dem Gelände des Service Autobus (Dienststelle Busse) der Stadt Luxemburg. Es präsentiert auf faszinierende Weise die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des öffentlichen Verkehrs in Luxemburg. Perfekt restaurierte Triebwagen und Busse, zahlreiche Modelle im Maßstab 1:8 und vielfältige Exponate geleiten Sie durch einen Rundgang, der Ihnen die Welt der Mobilität eröffnet.

Die ersten Objekte wurden Anfang der 1960er-Jahre für die Sammlung erworben, als das Verschwinden der Tram bereits absehbar war. Zum Anlass der Festlichkeiten im Rahmen der Jahrtausendfeier der Stadt Luxemburg (1963) sowie der letzten Fahrt einer elektrischen Straßenbahn (1964) wurden ungewöhnlich exakte Straßenbahnmodelle im Maßstab 1:8 in den Werkstätten der öffentlichen Verkehrsbetriebe nachgebaut. Weitere Straßenbahn- und Busmodelle wurden in der Folge angefertigt. Heute dienen sie zur Veranschaulichung der historischen Entwicklung der unterschiedlichen Modelle. Neben dem Sammeln und Erwerben zahlreicher Objekte (Schaffneruniformen, Fahrkarten, Stechuhren, Karten, Pläne usw.) hat das Museum auch Material von dokumentarischem Wert angekauft. So konnte der beeindruckende Ausstellungsrundgang konzipiert werden, der sich den Besucherinnen und Besuchern heute präsentiert und ihnen anhand Tausender Dokumente die Geschichte der Mobilität in der Hauptstadt veranschaulicht.

 

Aktuell verfügt das Museum über zwei funktionstüchtige Triebwagen, zwei Straßenbahnanhänger, eine originalgetreu nachgebaute Pferdebahn, zwei Busse und ein spektakuläres Fahrzeug von Ford für die Wartung der Oberleitungen. Bei einer Führung durch die Ausstellung können Liebhaber der Mechanik auch die Funktionsweise des Räderwerks eines laufenden Motors entdecken. Zahlreiche Pläne dienen der Veranschaulichung technischer Spezifikationen. Dieses Museum bietet allen etwas – Nostalgikern ebenso wie Technologieforschern.

Geschichtlicher Überblick

  • Von 1875 bis 1908 wurde das beinahe drei Kilometer lange Straßenbahnnetz der Stadt Luxemburg ausschließlich mit Pferden betrieben.
  • Im August 1908 wurde ein elektrisches Straßenbahnnetz eröffnet, das die Pferdebahn allmählich verdrängte und deren Infrastruktur schließlich vollständig ersetzte.
  • Am 5. September 1964 fuhr die letzte elektrische Trambahn in der Stadt Luxemburg. Seither erfolgt die Versorgung nur noch mit Bussen.

Öffnungszeiten

Kontakt

63, rue de Bouillon
L-1248 Luxembourg

Öffnungszeiten

Jeudi

de 13h30 à 17h30

Samedi, dimanche et jours fériés officiels

de 10h00 à 18h00
(sauf 1er novembre, Toussaint: musée fermé)

Visites possibles sur rendez-vous

Freier Eintritt

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

Service Autobus

63 rue de Bouillon
L-1248 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag (Anrufzentrale)

7:30 bis 22:00 Uhr

Samstag (Anrufzentrale)

8:00 bis 16:00 Uhr