Hintergrund

Nach der Belagerung Luxemburgs durch die Franzosen (1543) lagen ein Teil der Oberstadt und der Stadtteil Clausen in Trümmern. Diese völlige Zerstörung ermöglichte es, das Gelände beim Wiederaufbau einer neuen Nutzung zuzuführen. Der Graf von Mansfeld, Statthalter von Luxemburg, erwarb Ländereien in Clausen, Fetschenhof und Weimershof. Im Jahr 1564 begann er mit dem Bau seiner Residenz „La Fontaine“ im Tal außerhalb der Stadtmauern. Ein imposantes Gebäude wurde am Eingang zu dem neuen Areal errichtet. Damals war dort eine Brauerei untergebracht. Heute befindet sich in diesem Gebäude ein Restaurant, die „Brasserie Mansfeld“.

Tauchen Sie in die Vergangenheit ein und entdecken Sie den Rundweg mit der Augmented-Reality-App!
Viele weitere spannende Details und Informationen warten auf Sie. Insbesondere können Sie das Mansfeld-Schloß und das dazugehörige Anwesen zur damaligen Zeit virtuell erleben. Spannende Quizfragen bieten außerdem Gelegenheit, Ihr Wissen auf unterhaltsame Weise zu prüfen und zu erweitern.

Eindrücke

Kostenlose App