Beschreibung

Stadttour zum Thema Handel in der Oberstadt im 20. Jahrhundert

Auf einer Zeitreise die Hauptstadt ab dem Beginn des 20. Jahrhunderts entdecken, als die wirtschaftliche und gewerbliche Entwicklung der Stadt in vollem Gange war und kleine Handwerksläden langsam größeren Geschäften wichen.

Die von der Cellule Développement économique et commercial (Referat Entwicklung von Wirtschaft und Handel) und dem Service Technologies de l’information et de la communication (Dienststelle Informations- und Kommunikationstechnologien) der Stadt Luxemburg in Zusammenarbeit mit der UNESCO entwickelte App setzt auf Augmented Reality – eine Technologie, die durch Bereitstellung zusätzlicher Informationen über eine digitale Schnittstelle die Realität erweitert. Über den Bildschirm ihres Smartphones oder Tablets eröffnet sich den Nutzerinnen und Nutzern dann eine alternative Realität – jene der Stadt Luxemburg aus vergangenen Tagen.

Serge Wilmes, Erster Schöffe, freut sich: „Interessierten Einwohnerinnen und Einwohnern sowie Gästen der Hauptstadt steht ab sofort ein fantastisches Tool zur Verfügung, um die Stadt immer wieder neu zu entdecken. Im Stadtzentrum gibt es unzählige geschichtsträchtige Straßen, Gebäude und Denkmäler. Die Nutzerinnen und Nutzer haben nicht nur Zugriff auf eine Fülle an Informationen, sondern können sich auch tatsächlich ansehen, wie die Geschäfte der Hauptstadt von der Belle Époque bis heute ausgesehen haben. Dieses Projekt fügt sich perfekt in unsere „Smart City“-Strategie ein, die darauf abzielt, mithilfe neuer Technologien innovative Werkzeuge in verschiedenen Bereichen wie Mobilität, Bildungswesen oder Tourismus bereitzustellen.“, freut sich der Erste Schöffe Serge Wilmes.

Dank Geolokalisierung erkennt die App, wenn sich die Person in der Nähe eines der 31 interessanten Orte befindet, und kann gegebenenfalls dabei helfen, sich richtig zu positionieren. Die Funktion der Augmented Reality wird an 13 dieser Standorte angeboten. Sobald sich einer dieser Orte im Sichtfeld der Kamera befindet, wird das aktuelle Stadtbild mit dem historischen Erscheinungsbild überlagert. Danach kann die Nutzerin oder der Nutzer noch die Transparenz der einander überlagernden Bilder anpassen. Bei allen 31 Standorten besteht die Möglichkeit, Informationstexte zum jeweiligen Ort einzublenden, die vom UNESCO Site Manager Robert L. Philippart verfasst wurden, die „ Vorher-Nachher-Funktion “ zu nutzen, bei der mithilfe einer Leiste zwischen verschiedenen Bildern gewechselt werden kann, ein Quiz durchzuführen oder Bilder aus dem Archiv der Fotothek der Stadt Luxemburg anzusehen. Bei Interesse können die Nutzer/innen ihre Lieblingsbilder direkt über die App bei der Photothèque bestellen.

Dank dieser völlig neuen Art der Stadtbesichtigung können Einwohnerinnen und Einwohner sowie Gäste die Geschichte der Stadt Luxemburg anhand verschiedener Geschäfte in ihrem eigenen Tempo (neu) entdecken.

Überblick

Kostenlose App

Die App wurde in Zusammenarbeit mit DDG Benelux SA entwickelt.