Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Konservatorium

Im Konservatorium der Stadt Luxemburg (Conservatoire) sind rund 3800 Schülerinnen und Schüler eingeschrieben, die mehr als 7000 Unterrichtsstunden pro Woche absolvieren. Das 1906 gegründete Konservatorium ist von regionaler Bedeutung. Der Unterricht steht den Einwohnerinnen und Einwohnern des Großherzogtums offen, aber auch ausländische Schülerinnen und Schüler finden Aufnahme. Der Ausländeranteil nimmt aufgrund der hohen Qualität des Unterrichts stetig zu: Mittlerweile sind rund 80 Nationalitäten vertreten. Den Unterricht mit über 140 Unterrichtsfächern gewährleisten 170 Musiklehrer/innen und Kursleiter/innen. Diese gehören folgenden Abteilungen an: Musiktheorie, Tasteninstrumente, Orchesterinstrumente, Bühnenkunst und Neue Musik. Die Lehrenden bereichern das Konservatorium mit ihrem Hintergrund, zumal viele von ihnen ihre Ausbildung in anderen europäischen Ländern oder in den USA absolviert haben. Hiermit tragen sie auch zur Unterrichts- und Methodenvielfalt am Konservatorium bei.

In den einzelnen Stadtvierteln ist das Konservatorium ebenfalls präsent: Hier wirkt die Ecole des Quartiers de la Ville de Luxembourg (Stadtteilmusikschule der Stadt Luxemburg) – ein Netz aus Musikschulen, die über das Stadtgebiet verteilt sind und unter der Ägide des Konservatoriums mit den Musikvereinen der Stadt zusammenarbeiten.

Im Mittelpunkt steht stets die künstlerische Entfaltung der Schülerinnen und Schüler. Eine der Stärken des Konservatoriums ist dabei, die Lernenden bestens auf Konzertauftritte vorzubereiten. Sie haben die Wahl zwischen mehr als zwanzig Orchestern, Ensembles und Chören, mit denen sie während der laufenden Saison an zahlreichen Konzerten und multidisziplinären Vorführungen teilnehmen können – im Konservatorium und auf anderen Bühnen. Im Rahmen dieser Auftritte, bei denen die Lernenden Gelegenheit haben, mit professionellen Musikerinnen und Musikern zusammen zu spielen, arbeitet das Konservatorium meist mit großen Orchestern zusammen. Zu nennen sind insbesondere das Orchestre philharmonique du Luxembourg, die Kapelle der Musique Militaire Grand-Ducale und das Orchestre de chambre du Luxembourg.

Das Konservatorium pflegt Kooperationen mit verschiedenen nationalen Einrichtungen, etwa der Philharmonie oder dem Grand Théâtre. Kultureinrichtungen der Großregion und von weiter her schätzen es ebenfalls als Kooperationspartner. Mit anderen, international renommierten Konservatorien entstehen gemeinsame Projekte. Auch empfängt das Konservatorium verschiedene namhafte Orchester zu Gast, wie das Jugendorchester der Europäischen Union oder das Jugendorchester der Großregion.

Die moderne, ungewöhnliche Architektur des Konservatoriums mit ihren spiralförmig angelegten Gebäudekörpern bietet geräumige und funktionale Innenräume, die den Anforderungen der anspruchsvollsten Veranstaltungen gerecht werden. Das Konservatorium steht somit nicht nur für eine anerkannte Lehreinrichtung, sondern darüber hinaus auch für ein angesehenes Kulturzentrum. Sein für gute Akustik anerkannter Hörsaal hat bereits zahlreiche Künstlerpersönlichkeiten von Weltrang überzeugt (zu nennen sind hier Bernhard Haitink, Mstislav Rostropovich, Martha Argerich, Felicity Lott und Lazar Berman, neben anderen). Zu seiner Ausstattung gehört auch eine Orgel der Luxemburger Orgelmanufaktur Westenfelder.

Weiterhin verfügt das Haus über eine gut sortierte Musikbibliothek mit Fachliteratur, didaktischem Material, Partituren, CDs und DVDs, sowie über ein Musikinstrumentenmuseum, in dem unter anderem das Klavier zu sehen ist, auf dem Franz Liszt 1886 sein letztes Konzert gegeben hat.

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

33, rue Charles Martel
L-2134 Luxembourg

Anfahrt mit dem Bus