Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Die Idee hinter den Foren

Ein Forum ist eine Plattform, auf der sich Bürgerinnen und Bürger über ihre Interessen austauschen können.

Seit 2003 veranstaltet die Stadt Luxemburg regelmäßig Jugendforen, um jungen Leuten die Möglichkeit zu geben, sie betreffende Angelegenheiten und Konzepte aktiv mitzugestalten.

Um Jugendliche stärker für die Teilnahme an diesem partizipativen Projekt zu motivieren, wurde für die Forenrunde 2014 und 2015 ein neues Konzept entwickelt.

Forum 2017/2018 – Lëtz'discuss: Werde die Stimme deiner Stadt!

Die Stadt Luxemburg organisiert regelmäßig Jugendforen, um den Kontakt und den Ideenaustausch mit jungen Menschen zu fördern.

Verschaffe dir Gehör – jetzt ist der richtige Moment! Erzähle uns, was du von deiner Stadt erwartest. Wir zählen auf dich!

Wenn du zwischen 13 und 18 Jahre alt bist, hast du das Wort: Nimm an einer der Veranstaltungen in deinem Viertel teil und sprich über deine Wünsche und Bedürfnisse. Alle Ideen und Themen aus diesen Foren werden gesammelt und analysiert. Die Ergebnisse, Analysen und Vorschläge werden anschließend von einer Jugendgruppe dem Gemeinderat vorgetragen und hinsichtlich ihrer Umsetzbarkeit in Form von Initiativen und Projekten diskutiert.

Forum 2014/2015 – Megaforum

Im Anschluss an rund zwanzig kleinere Versammlungen fand am 14. November 2015 in den Rotondes in Luxemburg ein „Megaforum“ statt.

Bei diesem „Megaforum“ kamen 35 Jugendliche aus verschiedenen „Miniforen“ und andere interessierte junge Menschen zusammen. Gemeinsam berieten sie intensiv über spezifische Themen, um die Ergebnisse anschließend den politischen Gremien und den Verantwortlichen der unterschiedlichen Dienststellen der Stadt vorzulegen.

Drei Arbeitsgruppen befassten sich mit den folgenden Themen:

A. Meine Stadt, mein Viertel – Verkehr und Verschönerung

B. Meine Wünsche – Bedarf an neuer Infrastruktur

C. Meine Zukunft in der Stadt – Ausbildung, Arbeit, Wohnen

Anschließend wandten sich Vertreter/innen jeder Arbeitsgruppe mit konkreten Überlegungen an die Verantwortlichen der Stadt, die sich mit den Jugendlichen zusammensetzten und ihre Anliegen aufmerksam verfolgten.

Festgehalten wurde, dass ein Jugendforum ein hervorragendes Werkzeug ist, um den Austausch zwischen Jugendlichen und der Politik zu fördern, und dass ein solches Forum regelmäßig stattfinden müsse.