Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Projektbeschreibung

Ein Gemeinschaftsgarten ist – im Gegensatz zu einem Kleingarten oder einem kommunalen Garten – ein Garten, den Ortsansässige ausschließlich nach ökologischen Gesichtspunkten gestalten, anbauen und pflegen können, d. h. ohne Einsatz von Pestiziden, chemischen Düngemitteln oder gentechnisch veränderten Organismen.

Die Nutzung des Gartens ist den Bewohnerinnen und Bewohnern des jeweiligen Stadtviertels, zu dem der Garten gehört, vorbehalten. So kann dieser ohne Auto erreicht werden und es entsteht ein Ort des Austauschs für die Menschen in der Nachbarschaft.

Das ganze Jahr über bietet die Stadt den Gärtnerinnen und Gärtnern Kurse in ökologischem Gartenbau an (die Kursleitung erfolgt durch eine externe Lehrkraft). Die jeweilige Gruppe von Gärtnern wird im ersten Jahr außerdem von einer Mitarbeiterin oder einem Mitarbeiter der Stadt Luxemburg betreut.

Ein erster Garten wurde als Pilotprojekt im Mai 2013 in Bonneweg-Kaltreis eröffnet. Die Gärten Limpertsberg und Bahnhofsviertel/Oberstadt sind seit Mai 2014 in Betrieb. Ein vierter Garten kam im Mai 2017 in Pfaffenthal hinzu und ein fünfter Garten wurde im Mai 2018 im Stadtviertel Grund eröffnet.   

Kontaktperson für alle Fragen zu diesem Konzept:

Délégué à l'Environnement (Umweltbeauftragter)

Nicole Isaac
Tel.: 4796-4772
E-Mail: nisaac@vdl.lu

Standorte

Bonneweg-Kaltreis

Limpertsberg

Bahnhofsviertel/Oberstadt

Pfaffenthal

Grund

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
L-1911 Luxembourg

Anfahrt mit dem Bus

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8:00 bis 12:00 Uhr und 13:00 bis 16:00 Uhr