Zum Hauptinhalt gehen

Vorstellung des Bauvorhabens

Die Stadt Luxemburg führt Arbeiten zur Anlegung einer Nord-Süd-Fahrradverbindung im Viertel Limpertsberg durch (Avenue Louis Pasteur zwischen der Rue Henri VII und der Allée Schaeffer). Durch die Anlegung eines baulich von der Straße getrennten Radwegs zwischen dem nördlichen und südlichen Teil des Limpertsbergs wird nicht nur den Wünschen der Radfahrer/innen Rechnung getragen, sondern auch eine gut vernetzte Infrastruktur geschaffen, die künftig eine sichere Fortbewegung im gesamten Stadtviertel ermöglicht. Die Arbeiten der ersten Phase werden in Zusammenarbeit mit den folgenden Dienststellen ausgeführt:

  • VDL – Service Voirie (Dienststelle Straßen): Anlegung eines in beide Richtungen befahrbaren Radwegs, Einrichtung von Terrassen für alle ansässigen Cafés und Restaurants, Anlegung der Überwege für Personen mit eingeschränkter Mobilität und der Bushaltestellen, Verlegung der Gehwegplatten auf beiden Seiten, Anlegung des asphaltierten Parkstreifens und Anbringung der Abtrennung durch Baumkästen.
  • VDL – Service Parcs (Dienststelle Parkanlagen): Bezüglich der 23 Bäume, die auf beiden Seiten der Avenue Pasteur entfernt wurden, ist zu erwähnen, dass am Ende von Projektphase 1 die Pflanzung von 11 Bäumen auf der ungeraden Seite der Avenue Pasteur vorgesehen ist, während für die anderen 12 entfernten Bäume eine Ausgleichspflanzung in der Rue Jules Mersch erfolgen wird. Dank großvolumiger unterirdischer Pflanztröge werden die neuen Bäume, die in der Avenue Pasteur gepflanzt werden, über bessere Lebens- und Entwicklungsbedingungen verfügen.

Phase 1:

Der baulich von der Straße getrennte Fahrradstreifen in der Avenue Pasteur wird straßaufwärts in einen in eine Richtung befahrbaren Radweg umgewandelt, der eine sichere Verbindung für Radfahrer/innen ab der Allée Scheffer bietet. Somit ist zudem gewährleistet, dass der Bürgersteig mit über 2,00 Metern deutlich verbreitert werden kann.

Straßabwärts wird die als Fahrradstraße geführt, auf der sich die Radfahrer/innen entsprechend dem Fahrverkehr fortbewegen können. Zur Erinnerung: Gemäß der Straßenverkehrsordnung haben Radfahrer/innen auf Fahrradstraßen Vorrang vor Kraftfahrzeugen. Überholen ist nicht erlaubt und die zulässige Höchstgeschwindigkeit beträgt 30 km/h.

Phase 2:

Einhergehend mit der Streichung des Parkstreifens wird in der Avenue Pasteur straßaufwärts ein in eine Richtung befahrbarer Radweg auf der Seite mit den geraden Hausnummern angelegt. Durch die Pflanzung von 12 Bäumen wird eine physische Trennung zwischen dem Radweg und dem Bürgersteig geschaffen.

Straßabwärts soll die Avenue Pasteur als Fahrradstraße geführt werden.

Phase 3:

Abschließend wird auf dem Abschnitt zwischen der Rue Ermesinde und der Rue Batty Weber (straßaufwärts in der Avenue Pasteur) mittels Markierung ein Fahrradstreifen entgegen der Fahrtrichtung angelegt; gleichzeitig wird im betreffenden Abschnitt straßabwärts eine Einbahnstraße für Kraftfahrzeuge eingerichtet.

Dank des angepassten Entwurfs wird die Stadt Luxemburg eine durchgehende Fahrradinfrastruktur mit einer Länge von etwa 720 Metern in der Avenue Pasteur anlegen, die eine der Hauptachsen des Fahrradverkehrs im Stadtteil Limpertsberg ist.

Fristen des Bauvorhabens

Arbeiten der Phase 1 (im Abschnitt zwischen der Allée Scheffer und der Rue Henri VII)

Beginn der Arbeiten: Januar 2022

Abschluss der Arbeiten: Ende 2022

Arbeiten der Phase 2 (im Abschnitt zwischen der Rue Ermesinde und der Rue Henri VII)

Beginn der Arbeiten: November 2022

Abschluss der Arbeiten: Frühjahr 2023

Arbeiten der Phase 3 (Fahrradweg entgegen der Fahrtrichtung bis zur Rue Batty Weber)

Voraussichtlicher Beginn der Arbeiten: Die Umsetzung des Vorhabens erfolgt nach Abschluss der Arbeiten der Phasen 1 und 2.

Bürgerbeteiligung

Erste Bürgerversammlung

Nachdem die Bürger/innen und insbesondere die Radfahrer/innen sowie der lokale Interessenverband bereits seit langem eine Nord-Süd-Fahrradverbindung auf dem Limpertsberg gefordert hatten, organisierte die Stadt Luxemburg im Juli 2019 eine erste Bürgerversammlung, bei der drei Varianten vorgestellt wurden. Der derzeit in Umsetzung befindliche Entwurf wurde im Februar 2020 ausgewählt und vom Gemeinderat mit großer Mehrheit genehmigt.

Arbeitsgruppe mit Anwohnerinnen und Anwohnern

Nach einer Informationsveranstaltung im September 2021, bei der die Anwohner/innen des betroffenen Gebiets über den Ablauf der Arbeiten in der Avenue Pasteur informiert wurden, wurde beschlossen, eine weitere Bürgerversammlung abzuhalten. Im Oktober 2021 wurde eine Arbeitsgruppe mit Anwohnerinnen und Anwohnern des gesamten Limpertsbergs eingerichtet, in deren Rahmen in Form einer aktiven Beteiligung Vorschläge erarbeitet wurden. Nach einer eingehenden Analyse der in der Sitzung vorgebrachten Anmerkungen und Beschwerden durch die zuständigen Dienststellen der Stadt Luxemburg wurden die Ergebnisse dem Bürgermeister- und Schöffenkollegium vorgelegt, das den Entwurf auswählte, der ab Januar 2022 umgesetzt werden sollte.

Informationssitzung

Am 18. Oktober 2022 präsentierte das Bürgermeister- und Schöffenkollegium der Stadt Luxemburg den Anwohnerinnen und Anwohnern der Avenue Pasteur in einer Informationsveranstaltung die Analyse der aktuellen Situation bezüglich der Nutzung des in der Avenue Pasteur zwischen der Rue Henri VII und der Allée Scheffer eingerichteten in beide Richtungen befahrbaren Radwegs sowie die Phase 2 des Vorhabens, die den Abschnitt zwischen der Rue Henri VII und der Rue Ermesinde betrifft.

Angesichts der Ergebnisse der von der Stadt durchgeführten Analyse und der Rückmeldungen der Anwohner/innen wurden verschiedene Anpassungen des Radverkehrs in der Avenue Pasteur auf dem Abschnitt zwischen der Rue Henri VII und der Allée Scheffer (Phase 1) beschlossen.

Betreffend den Abschnitt der Avenue Pasteur zwischen der Rue Henri VII und der Rue Ermesinde (Phase 2) wird der ursprüngliche Entwurf ebenfalls angepasst.

Verkehrsinformationen

Wie sieht die aktuelle Verkehrslage aus?

Für Autofahrer/innen

Während der Dauer dieser Arbeiten gilt in der Avenue Pasteur ein Fahrverbot (Anwohner/innen und Lieferverkehr ausgenommen) sowie ein Parkverbot, und zwar zunächst zwischen der Rue Ermesinde und der Rue Antoine Zinnen, anschließend zwischen der Rue Antoine Zinnen und der Rue Henri VII. Eine Umleitung wird eingerichtet. In der Folge wird die Rue N. S. Pierret in Richtung Avenue de la Faïencerie als Einbahnstraße geführt, und in der Rue Henri VII wird auf dem Abschnitt zwischen der Avenue de la Faïencerie und der Avenue Pasteur die Verkehrsrichtung umgekehrt.

Für Gewerbetreibende/Lieferdienste

Die Stadt ist bemüht, die Zufahrt für den Lieferverkehr zu den von der Baumaßnahme betroffenen Geschäften während der gesamten Dauer der Bauarbeiten zu gewährleisten.

Für Nutzer/innen öffentlicher Verkehrsmittel

Während der Dauer der Bauarbeiten wird die städtische Buslinie 19 zwischen den Haltestellen „Léandre Lacroix“ und „Alfred de Musset“ über die Rue N. S. Pierret, die Avenue de la Faïencerie und die Rue Henri VII zur Avenue Pasteur umgeleitet. Die Haltestelle „N. S. Pierret“ wird von der Avenue Pasteur in die Rue N. S. Pierret auf Höhe des Hauses Nr. 51 verlegt.

Bleiben Sie auf dem Laufenden

Um den Anwohnerinnen und Anwohnern während der Dauer der Bauarbeiten den Alltag zu erleichtern, hat die Stadt Luxemburg eine Reihe von Maßnahmen getroffen, darunter die Möglichkeit, an den Baustellenbesprechungen teilzunehmen. Auf diese Weise können die von den Baustellen betroffenen Anwohner/innen eventuelle Beschwerden vorbringen oder zusätzliche Informationen über den Fortschritt der Arbeiten erhalten.

Ihre Ansprechpersonen für dieses Bauvorhaben

DIENSTSTELLE

KONTAKT

TELEFON

VDL – Service Voirie

jwelter@vdl.lu

4796-2512

VDL – Service Circulation radasilva@vdl.lu 4796-3346
VDL – AVL Call Center 4796-2975
VDL –- Baustellen-Mediatoren chantiers@vdl.lu 4796-4343

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

13, rue Notre-Dame
L-2240 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8:30 bis 17:00 Uhr

Die vernetzte Stadt

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Medien

Soziale Netzwerke

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Netzwerken.