Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Überdachte Bushaltestellen

Ungefähr 300 Bushaltestellen auf dem Gebiet der Hauptstadt bieten den Fahrgästen mit einer Überdachung Schutz. Das einzigartige Design ist sowohl ästhetisch ansprechend als auch funktional. Was die Funktionalität anbelangt, so wurde besonders darauf geachtet, dass alle Personen (ob mit oder ohne körperliche Einschränkung) sowohl tagsüber als auch nachts die angezeigten Informationen lesen können.

Jede überdachte Bushaltestelle ist an drei Seiten geschlossen, um Schutz vor Windböen zu bieten. Sechs Zentimeter unter den Glaswänden halten Spritzwasser von hinten ab.

Damit man sie einfach betreten und verlassen kann, sind alle überdachten Bushaltestellen mit der offenen Seite zum Bürgersteig aufgestellt. Je nachdem, wo sich die Haltestelle und somit das Wartehäuschen befindet, besteht ein gewisses Risiko, darin bei Regen nass zu werden, insbesondere wenn die Haltestelle nach Westen offen ist.

Die meisten überdachten Haltestellen sind mittlerweile mit Info-Bildschirmen ausgestattet, auf denen Sie u. a. die Ankunft des nächsten Busses in Echtzeit ablesen können.

Dynamische Anzeigetafeln

Die große Anzeigetafel informiert auf einfache Weise und in Echtzeit über die Abfahrtszeit der Busse, sodass man sich besser darauf vorbereiten kann.

FAQ zu den Anzeigen an den Bushaltestellen

Was bedeuten die Angaben auf den Anzeigetafeln?

Auf der Anzeigetafel steht:

  • die Nummer der Buslinie
  • die Endhaltestelle
  • die nächste Abfahrtszeit [sous forme de décompte (en minutes) ou d'horaire officiel] und gegebenenfalls
  • die Nummer des Bussteigs, an dem der Bus abfährt

Was bedeuten die verschiedenen Symbole?

Das Bus“-Symbol bedeutet, dass der Bus gerade an der Haltestelle steht oder diese anfährt. Wenn dieses Symbol blinkt, steht die Abfahrt kurz bevor oder der Bus ist gerade abgefahren.

Das Symbol mit mehreren Fahrzeugen bedeutet, dass der Bus gerade im Verkehr zwischen zwei Haltestellen feststeckt, z. B. wegen eines Staus oder Verkehrsunfalls. In diesem Fall ist es nicht möglich, die Ankunftszeit des Busses zu berechnen.

Was bedeutet „Fahrplan in Echtzeit“?

Die Angaben auf den dynamischen Anzeigetafeln informieren Sie mithilfe des ITCS-Systems (Intermodal Transport Control System) über die echte Wartezeit bis zur Abfahrt des Busses. Dieses System kann den Bus lokalisieren und davon ausgehend berechnen, inwieweit er vom vorgesehenen Fahrplan abweicht.

Was bedeutet „offizieller Fahrplan“?

Dabei handelt es sich um den theoretischen Fahrplan, der an den Haltestellen aushängt und in dem Fahrplan-Heft der Stadt Luxemburg steht.

Warum wird die Abfahrtszeit manchmal in Minuten (00:14) und manchmal als Uhrzeit (11:59) angegeben?

00:14​

Angabe bis zur Abfahrtszeit – die Zeit bis zur Abfahrt wird in Minuten runtergezählt. Das Lokalisierungssystem der Busse kann berechnen, inwieweit eine Abweichung zum vorgesehenen Fahrplan besteht. Die Angaben auf den dynamischen Anzeigetafeln informieren Sie dann über die echte Wartezeit bis zur Abfahrt des Busses.

11:59

Die Abfahrtszeit wird in folgenden Fällen laut dem offiziellen Fahrplan angezeigt:

  • bei Bussen, die nicht mit dem System ausgestattet sind,
  • bei Bussen, bei denen das System kurzzeitig ausgefallen ist,
  • wenn die Abfahrt erst in über 14 Minuten vorgesehen ist.

ACHTUNG!
Da das System für diese Fahrt über keine Echtzeitinformationen verfügt, kann nur die im offiziellen Fahrplan vorgesehene Abfahrtszeit angezeigt werden. Deshalb verschwindet diese Angabe nach Ablauf der angegeben Zeit von der Anzeigetafel, unabhängig davon, ob der Bus die Haltestelle bereits angefahren hat oder nicht.

Woher weiß das System, wann der Bus ankommt?

Die auf den Bildschirmen angezeigten Daten stammen vom Betriebsleitsystem ITCS, einem Lokalisierungssystem für Busse, das berechnen kann, inwieweit ein Bus vom vorgesehenen Fahrplan abweicht.

Sind die Busse der Stadt alle mit diesem System ausgestattet?

Ja, die Busse der Stadt sowie die Busse ihrer Auftragnehmer sind mit dem ITCS-System ausgestattet und lassen sich somit lokalisieren.
Die privaten Autobusse, die im Auftrag des Transportministeriums die Linien 4, 5, 6, 8, 10, 11, 16, 27, 28, 29 und 30 bedienen, sind noch nicht vollständig damit versehen und können daher nicht lokalisiert werden. Bei diesen Bussen wird die Abfahrt laut dem offiziellen Fahrplan angezeigt.

Was bedeutet der Text, der über die Tafel läuft?

Die Tafel kann eine vorläufige Information anzeigen, insbesondere im Falle einer Umleitung oder wenn eine Haltestelle nicht angefahren wird.

Worin besteht der Unterschied zwischen den verschiedenen Modellen der Anzeigetafeln?

Die dynamischen Anzeigetafeln, die von der Stadt Luxemburg seit 2011 genutzt werden, sind alle vom selben Modell. Die Tafeln können vier oder acht Textzeilen anzeigen.

Seit 2017 wurde vom Verkehrsverbund (Verkéiersverbond) ein zweites Modell eingesetzt. Diese Tafeln sieht man hauptsächlich außerhalb des Gebiets der Hauptstadt oder an Haltestellen, die sowohl von städtischen als auch regionalen Linien angefahren werden.

iBeacon

Immer mehr Bushaltestellen der Hauptstadt sind mit Bluetooth-Sendern, sogenannten „iBeacons“ ausgestattet. Fahrgäste der öffentlichen Transportmittel erhalten während der Wartezeit an der Haltestelle Push-Benachrichtigungen über die nächste Abfahrt ihres bevorzugten Busses.

Diese Technologie vereinfacht die Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel zu Stoßzeiten und für Personen mit besonderen Bedürfnissen.

Besondere Vorkehrungen

Anhand von Blindenleitsystemen, d. h. Belägen, die dem Bürgersteig eine besondere Struktur geben, können Personen mit einer Sehbehinderung durch Berührung (mit den Füßen oder einem Blindenstock) z. B. Fußgängerüberwege erkennen. An Bushaltestellen zeigt eine spezifische Gehwegplatte an, wo die Vordertür des Busses sein wird.

Die Bordsteine des Typs „Kasseler Sonderbord“ ermöglichen aufgrund ihrer Form und Höhe von 16 cm, dass die Busse möglichst nah an die Haltestelle heranfahren können, ohne die Reifen der Busse zu beschädigen.

Nach Bedarf kann der Bus auch abgesenkt werden, d. h. er wird seitlich zum Bürgersteig geneigt, sodass Personen mit eingeschränkter Mobilität leichter ein- und aussteigen können.

Wenn an einer Haltestelle kein Wartehäuschen aufgestellt werden kann, dann befindet sich dort eine klassische Sitzbank oder eine Stehbank (an die man sich stehend anlehnen kann).

Haben Sie ein Anliegen?

Wenn Sie eine Beschädigung bemerken, die Fahrpläne zerrissen wurden oder Ähnliches, dann lassen Sie uns dies bitte über „Report-it“ oder unser Kontaktformular wissen.

Beachten Sie bitte, dass das Fahrpersonal Sie laut der Straßenverkehrsordnung (Code de la route) nur dort ein- und aussteigen lassen darf, wo sich klar gekennzeichnete Haltestellen oder Busbahnhöfe befinden. Ihnen als Fahrgast ist es ebenfalls verboten, an Orten ein- und auszusteigen, die keine Haltestellen und kein Busbahnhof sind.

Wenn Sie es versäumt haben, an Ihrer Haltestelle auszusteigen, dürfen die Busfahrer/innen Sie also nicht einfach aussteigen lassen. Sie können Sie allerdings darüber informieren, wie Sie zu Ihrer Wunschhaltestelle zurückkommen, entweder indem Sie an der nächsten Haltestelle aussteigen oder mit dem Bus weiterfahren, bis er zu dieser Haltestelle zurückkehrt.

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

63 rue de Bouillon
L-1248 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag (Anrufzentrale)

7:30 bis 22:00 Uhr

Samstag (Anrufzentrale)

8:00 bis 16:00 Uhr

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
L-1911 Luxembourg

Anfahrt mit dem Bus