Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Vorstellung des Projekts

Anmerkungen der Jury

Das Projektteam schlägt einen Masterplan für das Wunnquartier Stade vor, bei dem der nichtmotorisierte Individualverkehr und die soziale Durchmischung im Vordergrund stehen. Ausgehend von einem Netz von Grünflächen, Plätzen, gemeinschaftlichen Grünbereichen der einzelnen Wohninseln und vielfältigen Durchwegungen ist hier ein neues Stadtviertel geplant, das allen Bewohnerinnen und Bewohnern den direkten Kontakt zur Natur ermöglicht. Gleichzeitig soll dies ein durchlässiges Wohnviertel sein, das die umliegenden Stadtteile miteinander verbindet.

Die historischen Gebäude der Kaserne der ehemaligen Berufsfeuerwehr mit ihren Stallungen bleiben erhalten. Hier sollen der Stadtvierteltreffpunkt und ein Kulturzentrum entstehen. Um einen Stadtteilplatz und einen Kulturhof herum ist auch ein neuer Pavillon geplant, Ladengeschäfte können sich entlang der Route d’Arlon ansiedeln. Dies soll das Zentrum des neuen Stadtviertels bilden. Entlang der Route d’Arlon sind zwei große Gebäudeblöcke für die Mischnutzung vorgesehen, mit Wohnungen, gewerblichen Flächen für Dienstleistungsanbieter und Parkflächen.

Die Wohninseln kombinieren unterschiedliche Gebäudeformen, mit ein- bis zweigeschossigen Reihenhäusern und vier- bis siebengeschossigen Wohnhäusern mit Wohnungen.

Das Projekt überzeugt grundsätzlich. Überprüft werden muss die Dimensionierung des Stadtteilplatzes, die Gestaltung der hybriden Baukörper entlang der Route d’Arlon und die Lage der Schule.

Team

Team 352413

Urbaniste : Beiler François Fritsch | Architecture & urbanisme
Paysagiste : Agence Christophe Gautrand & Associés
Expert en mobilité : Transitec Ingénieurs-Conseils
Expert en énergie : Egis Bâtiments International + Jean Schmit Engineering
Programmiste urbain : Atelier PréAU

 

Projektunterlagen

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
1911 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

nur nach Terminvereinbarung