Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Vorstellung des Bauvorhabens

Die Stadt führt derzeit Sanierungsarbeiten am Parking Neipperg durch. Im Rahmen dieses Bauvorhabens soll dem 1983 eröffneten Parkhaus ein neues Gesicht verliehen werden, um die Nutzung sicherer und das Gebäude einladender zu machen. Im letzten Schritt der Renovierungsarbeiten soll das Parkhaus eine neue Fassade erhalten, außerdem wird eine Brasserie eingerichtet. Um die Nutzung des Parkhauses bequemer und praktischer zu gestalten, werden alle technischen Anlagen sowie die gesamte Beschilderung überarbeitet und an die aktuellen Vorschriften angepasst.

Dynamisches Leitsystem im Parkhaus und neues grafisches Konzept

Neben dem dynamischen Leitsystem im Außenbereich, das die Suche nach einem Parkhaus mit freien Parkplätzen erleichtert, wird der Parking Neipperg als erstes Parkhaus der Stadt auch im Inneren des Gebäudes mit einem dynamischen Leitsystem ausgestattet sein. Durch Schilder, auf denen die Anzahl der verfügbaren Parkplätze pro Ebene ersichtlich ist, sowie rote und grüne Leuchten über jedem Parkplatz wird die Parkplatzsuche beträchtlich erleichtert. Dieses Parkleitsystem, das die Nutzung des Parkhauses erheblich vereinfachen soll, wird in weiterer Folge nach und nach in allen Parkhäusern und Tiefgaragen der Stadt installiert.

Das speziell für die Parkhäuser und Tiefgaragen der Stadt ausgearbeitete grafische Konzept kommt im Parking Neipperg erstmals zum Einsatz. Es umfasst eine Nummerierung der Stockwerke, Farben sowie für den jeweiligen Stadtteil charakteristische Symbole, was die Orientierung für die Nutzer/innen einfacher macht.

Der allgemeine Betrieb des Parkhauses wird außerdem durch eine Neugestaltung der Pfosten sowie des Kassen- und Zugangskontrollsystems erleichtert.

Verbesserte Zugänglichkeit

Derzeit können Fußgänger/innen das Parkhaus über zwei Eingänge in der Rue du Fort Neipperg betreten. Diese beiden Eingänge bleiben erhalten und werden an die derzeit geltenden Vorschriften angepasst. Um einen besseren Zugang zum Stadtteil Bonneweg zu schaffen, wird zusätzlich ein dritter Fußgängereingang in der Rue du Chemin de Fer angelegt. Die beiden vorhandenen Aufzüge werden ausgetauscht und vergrößert und fahren von nun an bis in alle Etagen; um die Fortbewegung für Fußgänger/innen im Gebäude zu erleichtern, werden auch die Treppenhäuser neu gestaltet. Was die Zugänglichkeit für Fahrzeuge betrifft, so kommt es zu keinen Änderungen: Die Zufahrt wird sich wie bisher in der Rue du Fort Neipperg befinden, die Ausfahrt weiterhin in der Rue du Chemin de Fer.

Für die Nutzer/innen des Parkhauses werden Sanitäranlagen im Erdgeschoss des Gebäudes zur Verfügung stehen.

Moderne Lamellenfassade

Was das Bauwerk angeht, so werden sämtliche Mauern, Säulen und Böden aus Beton, die im Laufe der Jahre durch Streusalz und Witterungseinflüsse beschädigt wurden, saniert. In einem ersten Schritt wird die Fassade aus Waschbeton, die derzeit im Falle eines Aufpralls keinen optimalen Schutz mehr bietet, durch eine bauliche Vorrichtung ersetzt, die unbeabsichtigte Kollisionen von Fahrzeugen mit der Wand absorbieren kann. Anschließend wird die Fassade mit Aluminiumlamellen verkleidet. Diese neue Fassade verleiht dem Bauwerk nicht nur ein moderneres Aussehen, sondern hat auch den Vorteil, dass eine Verbindung zwischen dem Innen- und Außenbereich geschaffen und die Helligkeit im Gebäude verbessert wird, wodurch die allgemeine Sicherheit im Parkhaus gesteigert wird.

Ein Parkhaus für alle

Das Parkhaus, das sich über 19 Halbstöcke erstreckt (13 davon oberirdisch und sechs unterirdisch), wird nach den Umbauarbeiten insgesamt 677 Stellplätze bieten, darunter 147  Parkplätze mit einer Sonderbreite von über 2,50 Meter.

Neben den normalen Parkplätzen werden im Parking Neipperg auch einige Sonderstellplätze geschaffen. So sind unter anderem 20 Plätze für Elektroautos vorgesehen, durch welche die Elektromobilität in der Stadt gefördert und das Aufladen der Fahrzeuge erleichtert werden soll. Außerdem werden 13 Frauenparkplätze eingerichtet: Diese sollen durch ihre Nähe zu den Ein- und Ausgängen das Sicherheitsgefühl der Frauen im Parkhaus verbessern. Auch für Personen mit eingeschränkter Mobilität werden 12 Parkplätze geschaffen. Diese weisen eine Breite von 3,50 Metern auf, um ihnen das Ein- und Aussteigen zu erleichtern.

Zur Förderung der sanften Mobilität wird auf Ebene 00 ein spezieller Bereich für das Abstellen von Fahrrädern eingerichtet. Dieser wird mit Fahrradständern für ungefähr 40 Fahrräder ausgestattet, sodass die Fahrradfahrer/innen ihre Räder in völliger Sicherheit an einem wettergeschützten Ort abstellen können.

Um ein sicheres Zusammenleben zwischen allen Nutzerinnen und Nutzern des Gebäudes gewährleisten zu können, wird auch die Fahrstrecke auf Ebene 00 angepasst, sodass sich Fußgänger/innen und Autos in Zukunft nicht mehr kreuzen.

Neue Brasserie im Parking Neipperg

Zu den neuen Einrichtungen zählt ein Gastronomiebetrieb mit Sanitäranlagen auf Ebene 00 in der Rue du Fort Neipperg: Die Brasserie verfügt insgesamt über 49 Sitzplätze (einen zentralen Bereich mit 31 Sitzplätzen und einen Barbereich mit 18 Plätzen). Bei der Einrichtung der Brasserie kommen bevorzugt natürliche Baumaterialien wie Holz zum Einsatz, um eine moderne Umgebung zu schaffen. Das von der Brasserie benötigte Wasser wird mithilfe von am Dach des Parkhauses angebrachten Solarzellen gewärmt, wodurch der Energieverbrauch verringert werden kann.

Kosten des Bauvorhabens

Detaillierter Kostenvoranschlag des endgültigen Entwurfs (Parkhaus und Brasserie): 21 098 680,09 € inkl. MwSt. (Abstimmung im Gemeinderat am 17.10.2016).

Fristen des Bauvorhabens

Beginn der Arbeiten: März 2018

Voraussichtliche Dauer der Arbeiten: 18 Monate

Voraussichtlicher Abschluss der Arbeiten: September 2019

Verkehrsinformationen

Öffentliche Verkehrsmittel und andere Parkplätze im Bahnhofsviertel

Aufgrund der Sanierungs- und Modernisierungsarbeiten muss das Parkhaus komplett geschlossen werden.

Andere Parkplätze bzw. Parkhäuser im Bahnhofsviertel verfügen jedoch noch über freie Kapazitäten, darunter:

  • Parking de la Rocade hinter dem Bahnhof Luxemburg (250 Plätze)
  • Parking des Martyrs entlang der Avenue de la Liberté (250 Plätze)
  • Parking Fort Wedell in der Nähe der Place de Strasbourg (310 Plätze)
  • Parking Nobilis in der Rue du Fort Neipperg (90 Plätze)
  • Parking Plaza Liberty in der Rue Joseph Junck (100 Plätze)
  • Parking Gare-CFL (603 Plätze)

Die Stadt empfiehlt allen Bürgerinnen und Bürgern, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, um zum Bahnhofsviertel zu gelangen. Dank der zahlreichen nationalen und internationalen Zug- sowie Buslinien besteht eine ausgezeichnete Verkehrsanbindung zu diesem Stadtteil.

Fortschritt der Arbeiten

Welche Arbeiten konnten schon durchgeführt werden?

Die Rohbauarbeiten sind abgeschlossen. Es wurde auch der Estrich im 12. Stockwerk des Parkhauses verlegt.

Was bleibt noch zu tun?

Der Estrich des 11. Stockwerks und der Bodenbelag des Untergeschosses bleiben noch fertigzustellen, in der letzten Bauphase wird das Unternehmen die Arbeiten am Oberbau durchführen.

Informationen für Bürgerinnen und Bürger

Die Inhaber/innen eines Abonnements für den Parking Neipperg wurden vor der Schließung des Parkhauses über die Bauarbeiten in Kenntnis gesetzt und den betroffenen Personen wurden Ersatzparkplätze angeboten.

Die Stadt führt auch eine Informationskampagne durch, um die Bewohner/innen des Stadtteils und die Nutzer/innen des Parkhauses auf die künftigen Bauarbeiten aufmerksam zu machen. An der Ein- und Ausfahrt sowie im Inneren des Parking Neipperg wurden entsprechende Hinweisschilder angebracht und in allen Geschäften des Bahnhofsviertels wird eine Informationsbroschüre ausliegen.

Ihre Ansprechpartner/innen für dieses Bauvorhaben

DIENSTSTELLE KONTAKT TELEFON

VDL – Service Ouvrages d'art

Laurent Hansen

4796-2602

VDL – Baustellen-Mediatoren

chantiers@vdl.lu

4796-4343

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

Info-box

20-22, rue des bains
L-1212 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag

8:30 bis 17:00 Uhr

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

3, rue du Laboratoire
L-1911 Luxembourg

Anfahrt mit dem Bus

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

Rocade

3, rue du Laboratoire
L-1911 Luxembourg

Anfahrt mit dem Bus