Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Anpassungen bei bestimmten Buslinien des AVL-Busnetzes

Vorläufiger Zeitplan seit dem 13. Februar 2021

  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 12 von Montag bis Samstag: die Busse fahren nun in Intervallen von 30 Minuten (statt alle 20 Minuten);
  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 15 von Montag bis Freitag: die Busse fahren nun in Intervallen von 20 Minuten (statt alle 15 Minuten);
  • Linie 17: längere Intervalle (alle 20 Minuten) zwischen 9:00 und 15:30 Uhr sowie nach 19:15 Uhr; den restlichen Tag über gilt der normale Fahrplan.
  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 18 von Montag bis Freitag: die Busse fahren nun in Intervallen von 10 Minuten (statt alle 7–8 Minuten);
  • Linie 19: längere Intervalle (alle 30 Minuten statt alle 20 Minuten) von Montag bis Freitag. Samstags verkehrt die Linie nicht;
  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 20 von Montag bis Freitag: Intervalle von 15 Minuten zu den Hauptverkehrszeiten (7:30–9:00 Uhr und 16:30–18:30 Uhr); den restlichen Tag über fahren die Busse in Intervallen von 20 Minuten (statt wie bisher alle 10–15 Minuten);
  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 22 von Montag bis Freitag: Intervalle von 10 Minuten zu den Hauptverkehrszeiten; den restlichen Tag über fahren die Busse in Intervallen von 15 Minuten (statt wie bisher den ganzen Tag über alle 10 Minuten);
  • Änderungen beim Fahrplan der Linie 26 von Montag bis Freitag: die Busse fahren den ganzen Tag über in Intervallen von 20 Minuten; keine kürzeren Intervalle zu den Hauptverkehrszeiten;

Maskenpflicht

Umstrukturierung des städtischen Busnetzes (AVL) ab 13. Dezember 2020

vel'OH!

Das vel'OH!-Fahrradverleihsystem wird weiter betrieben, um allen Menschen weiterhin Zugang zu diesem alternativen Fortbewegungsmittel zu gewähren.

Bei der Nutzung der vel'OH!-Fahrräder gelten ebenfalls die vom Ministerium für Gesundheit (Ministère de la Santé) empfohlenen Hygienemaßnahmen.

Tramstrecke

Auch der Tramfahrplan wurde angepasst: Von Montag bis Sonntag fährt die Tram alle 7 bis 15 Minuten.

Sonderfahrdienste

Die Sonderfahrdienste („Call-a-Bus“ und „Rollibus“) sind bis auf Weiteres weiterhin in Betrieb.

Maßnahmen zum Schutz der Busfahrer/innen

In Abstimmung mit den Betreibern der öffentlichen Verkehrsmittel auf nationaler Ebene gelten die folgenden Präventivmaßnahmen:

Passagiere dürfen den Bus nicht mehr durch die vordere Türe besteigen. Auch werden die Busfahrer/innen durch eine Abtrennung im Businneren von den Fahrgästen isoliert.

Die Mitfahrenden werden gebeten, den Bus durch die hinteren Türen zu betreten bzw. zu verlassen.

Die
Dienststelle kontaktieren

Kontakt

63 rue de Bouillon
L-1248 Luxembourg

Öffnungszeiten

Montag bis Samstag (Anrufzentrale)

8:00 bis 18:00 Uhr