Zum Hauptinhalt gehen

Programm

28. Februar 2022

  • 8:30-9:00 Uhr: CovidCheck
  • 9:00-9:30 Uhr: Begrüßung und Einführung
  • Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg
  • Sam Tanson, Kulturministerin
  • Martin Uhrmacher, Historisches Institut - Universität Luxemburg
  • 9:30-11:00 Uhr: Session 1 – Histoire – État actuel de la recherche – Lieu de mémoire / Geschichte – Forschungsstand – Erinnerungsort
    • Jean-Luc Mousset, Nationalmuseum für Geschichte und Kunst (MNHA), Luxemburg
      • Die Geschichte der Dinge, erster Maßstab denkmalpflegerischen Handelns: Die wechselhafte Geschichte des Mansfeld-Geländes und ein Vorschlag für seine Inwertsetzung
    • Matthias Paulke, Nationale Denkmalschutzbehörde, Luxemburg
      • Archäologische Ausgrabungen – Ergebnisse und Interpretationen
    • Thomas Lutgen, Diplom-Restaurator, Luxemburg
      • Zum Stand der Bauforschung – Befunde und Analyse
  • 11:00-11:30 Uhr: Pause
  • 11:30-12:30 Uhr: Session 2 – La Charte de Florence – Possibilités pour la conception d‘un jardin paysager / Die Charta von Florenz – Möglichkeiten zur Gestaltung eines Gartendenkmals
    • Ellen Brandenburger, Kunsthistorikerin, Schwerpunkt Gartendenkmalpflege
      • Perspektiven für die historische Gartenanlage: Möglichkeiten einer sozial akzeptierten Gestaltung im Rahmen der Chartas von Florenz und Venedig
    • Piet Lombaerde, Universität Antwerpen
      • L’aménagement hydraulique des jardins de châteaux vers 1550-1600
  • 13:00-14:30 Uhr: Pause
  • 14:30-16:00 Uhr: Session 3 – Jardin et parc – Aménagement, équipement technique, reconstruction / Garten und Park – Ausstattung, Technik, Rekonstruktion
    • Marc Schoellen, Gartenhistoriker
      • Zur Gartendenkmalpflege der Mansfeldanlage: Welchen Elementen des historischen Schlossparks kommt bei der zukünftigen Inwertsetzung eine Schlüsselrolle zu?
    • Anne Allimant-Verdillon, Centre de Ressources de Botanique Appliquée (CRBA)
      • L’archéologie appliquée aux jardins - Perspectives et limites des restaurations
    • Jean-Louis Vanden Eynde, Katholische Universität Leuven
      • Le parc et les jardins du Château d’Enghien comme exemple comparatif
  • 16:00-16:30 Uhr: Pause
  • 16:30-18:00 Uhr: Session 4 – Études de cas pour comparaison / Fallbeispiele zum Vergleich
    • Manfred Wehdorn, Technische Universität Wien, Vorstand des Institutes für Kunstgeschichte und Denkmalpflege
      • Das unvollendete Renaissanceschloss Neugebäude in Wien. Steinbruch – Wiederauferstehung – Revitalisierung – Nutzung.
    • Bruno Bentz, OMAGE
      • L’apport des fouilles archéologiques : le château de Clausen au regard des exemples de Marly et de Noisy

1. März 2022

  • 8:30-9:00 Uhr: CovidCheck
  • 9:00-10:30 Uhr: Session 5 – Possibilités futures d’utilisation et de conception – exemples concrets / Möglichkeiten zukünftiger Nutzung und Gestaltung - Einzelbeispiele
    • Friederike Funke, Restauratorin
      • Sicherungsmöglichkeiten von archäologischen Stätten aus der Sicht der Restauratorin
    • Hartmut Troll, Gartenkonservator, Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg
      • Historische Gärten als kulturelles Erbe – Das Beispiel Hortus Palatinus
    • Frank Kasprusch, Universität Kassel, Scheidt Kasprusch Architekten Berlin
      • Zur Überdachung archäologischer Fundstätten: Beispiele und Perspektiven
  • 10:30-11:00 Uhr: Pause
  • 11:00-12:00 Uhr: Session 6 – Perspectives pour un grand monument historique dans un contexte urbain / Perspektiven für ein großes Baudenkmal im städtischen Kontext
    • Karl-Uwe Mahler, Stabsstelle UNESCO-Welterbe Trier
      • Zum Umgang mit historisch/archäologischen Großbauten im städtischen Umfeld
    • Georg Breitner, Direktor Landesdenkmalamt Saarland
      • Bewahrung, Gestaltung und Nutzung (frühneuzeitlicher) Baudenkmäler an Mosel und Saar
  • 12:00-13:30 Uhr: Pause
  • 13:30-15:00 Uhr: Table Ronde – Perspectives pour le château « La Fontaine » et son ancienne emprise / Diskussionsrunde – Zukunftsperspektiven für das Mansfeld-Schloss und das ehemalige Schlossareal
    • Teilnehmer: Hartmut Troll / Bruno Bentz / Manfred Wehdorn / Marc Schoellen / Georg Breitner / Nico Steinmetz / Jean-Luc Mousset
      • Moderation: Martin Uhrmacher
  • 15:00-15:30 Uhr: Pause
  • 15:30-16:00 Uhr: Schlusskommentar
    • Martin Uhrmacher / Michel Pauly / Sonja Kmec / Nico Steinmetz

Die vernetzte Stadt

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Medien

Soziale Netzwerke

Folgen Sie der Stadt Luxemburg in den sozialen Netzwerken.