Schueberfouer 2022 Affiche
19.07.2022
Sport und Freizeit

Am Freitag, dem 19. August 2022, fällt der Startschuss für die nächste Ausgabe der Schueberfouer. Die 1340 durch den Johann den Blinden gegründete Kirmes der Stadt Luxemburg wird den Glacis abermals in einen gigantischen Jahrmarkt für die ganze Familie verwandeln. Heute zählt die Schueberfouer zu den wichtigsten Jahrmärkten der Großregion sowie Europas und bietet eine Mischung aus Tradition, Gastronomie und Attraktionen, die in dieser Form einzigartig ist.

Mit der offiziellen Eröffnung um 17 Uhr durch Lydie Polfer, Bürgermeisterin der Stadt Luxemburg, beginnt das 20 Tage andauernde Volksfest, das seinen Besuchern Attraktionen, Unterhaltung, Fahrgeschäfte und Karussells sowie Restaurants, Krämerstände und Süßwaren bieten wird, täglich von 12:00 bis 13:00 Uhr: Beachten Sie, dass die Gastronomiestände jeden Tag bereits ab 11:00 Uhr öffnen dürfen. 

Neuheiten und alte Bekannte 2022

Dieses Jahr sind auf dem Messegelände insgesamt 223 Schausteller vertreten. Wie jedes Jahr möchte die Stadt Luxemburg der Öffentlichkeit neue Attraktionen bieten.

Zu den Neuheiten im Jahr 2022 zählen:

Fahrgeschäfte

  • Daemonium
  • Parkour
  • Ghost Rider
  • Gravity
  • Pirate
  • Aquavelis

Attraktionen für Kinder

  • Petit Bijou
  • Bootsfahrt

Gastronomie

  • Gourmet Hütt’n
  • La Boîte à Fromage
  • Little Ice Cream Kiss
  • Churros

Spielstände

  • Schießbude „Chez Max“
  • Pot au Lait

Darüber hinaus kehren mehrere Attraktion nach vielen Jahren der Abwesenheit auf die Schueberfouer zurück, nämlich:

  • Die Wilde Maus
  • Hexentanz
  • Top Spin Fresh
  • Hangover – The Tower
  • Aquaboats

Um den Verkehr auf dem Limpertsberg nicht zu behindern und die Bewohner/innen dieses Viertels so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, bittet die Stadt Luxemburg die Besucher/innen der Schueberfouer, die P+R-Plätze und zahlreichen anderen Parkplätze der Hauptstadt zu nutzen. Diese werden entweder von der Tram, den regulären Buslinien oder von dem speziell dafür eingerichteten Shuttlebus (Linie 37) angefahren.