Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Renaturierung des Petruss-Tals

Renaturation écologique Parc Vallée de la Pétrusse
18.06.2020
Stadtplanung und Wohnraum

Im Detail vorgestellt wurde die erste Projektphase zur Renaturierung des Petruss-Tals im Rahmen eines Pressetermins und einer Ortsbegehung am Donnerstag, den 6. Februar 2020 durch die Stadt Luxemburg zusammen mit dem Ministerium für Umwelt, Klima und nachhaltige Entwicklung sowie dem Wasserwirtschaftsamt.

Die ökologische Aufwertung des Petruss-Tals hat in erster Linie zum Ziel, die beeinträchtigten und künstlich umgebauten Ökosysteme zu verbessern und zu einem natürlicheren Zustand zurückzuführen. In diesem Zusammenhang müssen die natürlichen Bedingungen des Wasserlaufs insbesondere dadurch wiederhergestellt werden, dass das Betonbett entfernt und ein natürlicher Wasserlauf angelegt wird. Hierdurch kann das Gleichgewicht der Pflanzen- und Tierwelt, des Nährstoffhaushalts und des Wassers verbessert werden.

Ein Projekt mit zwei Phasen

Die geplante Renaturierung der Petruss und die Neugestaltung der angrenzenden Parkanlage werden in zwei räumlich und zeitlich getrennten Bauphasen durchgeführt.

1. Phase: Durchführung in mehreren Teilphasen

Die erste Baustellenphase betrifft das Gebiet des Petruss-Tals zwischen der Alzette-Mündung und der Bourbon-Schleuse. Das Bauvorhaben endet im Frühjahr 2023, rechtzeitig zur LUGA 2023, für die die ökologische Neugestaltung der Petruss ein wichtiges Element ist.

2. Phase: von der Bourbon-Schleuse bis zur Rue d'Anvers

Die zweite Projektphase wird ab Frühjahr 2024 im Anschluss and die LUGA 2023 durchgeführt. Sie umfasst die Renaturierung des Petruss-Tals und die Neugestaltung des angrenzenden Parks zwischen der ehemaligen Bourbon-Schleuse (in der ersten Bauphase entfernt) und der Rue d'Anvers.

Während der gesamten Dauer der Bauarbeiten ist der Zugang für Fußgänger/innen und Radfahrer/innen gewährleistet. Entsprechende Umleitungsschilder werden angebracht.