Zum Hauptinhalt gehen
Menü

Öffnung der Rue du Fossé für den Radverkehr in Gegenrichtung

fossé contresens
13.04.2021
Mobilität

Die Stadt Luxemburg hat die Rue du Fossé im Zuge der kürzlich erfolgten Verbreiterung der Fahrbahn für den Radverkehr in Gegenrichtung geöffnet. Dies ist eine weitere Maßnahme zum Ausbau der Radverkehrsinfrastruktur im Zentrum der Hauptstadt.

Von nun an können Radfahrer/innen von der Place du Théâtre über die Rue du Fossé bis zur Place Guillaume II fahren. Dank der Verbreiterung der Straße ist nun genügend Platz vorhanden, damit der Radverkehr neben dem Kraftfahrzeugverkehr in Gegenrichtung fahren kann. Diese Änderung ist ein wichtiger Schritt für den Radverkehr in der Stadt, denn durch die Öffnung der Straße in Gegenrichtung für den Radverkehr wird eine direkte Verbindung zwischen den bereits bestehenden Radwegen hergestellt und zugleich kann die Sicherheit im Straßenverkehr für Radfahrer/innen verbessert werden.

Nach der kürzlich eingeführten Freigabe der Fußgängerzone für den Radverkehr in der Rue Aldringen besteht nun mit dieser weiteren Maßnahme in der gesamten Innenstadt die Möglichkeit, sich sicher mit dem Rad im Umkreis der Fußgängerzone fortzubewegen.

Die Änderung steht auch im Einklang mit dem Projekt, die Rue du Fossé in eine Begegnungszone umzuwandeln, das am 1. November 2020 umgesetzt wurde. Ziel der Umwandlung ist eine harmonischere Aufteilung des öffentlichen Raums zwischen den verschiedenen Verkehrsteilnehmenden sowie die Verkehrsberuhigung des Stadtzentrums. Die Wünsche der Anwohnerinnen und Anwohner wurden hierbei berücksichtigt.