Une image d'art dans le cadre de l'exposition « Hands and Ornaments »
24.11.2022
Kunst und Kultur

Im Beisein des Bürgermeister- und Schöffenkollegiums der Stadt fand am Mittwoch, dem 23. November 2022, im Tunnel zum Aufzug Grund-Oberstadt die Vernissage der Ausstellung „Hands and Ornaments“ statt. Diese wurde vom Service Foyers scolaires (Dienststelle Schülerhorte) (Abteilung CAPEL) organisiert und von den Schülerinnen und Schülern der 2. und 3. Klasse (Schuljahr 2021/2022) der Fachrichtung Kunst – Bildende Kunst des Lycée Athénée du Luxembourg und ihrer Lehrerin für Kunsterziehung, Marie-France Philipps, gestaltet.

Die 33 von den Schülerinnen und Schülern geschaffenen Werke veranschaulichen zwei verschiedene Techniken der Handmalerei. Zum einen verwendeten die Schülerinnen und Schüler die Bleistifttechnik, um detailreiche und realistische Zeichnungen ihrer Hände anzufertigen; dies entsprach dem Ausstellungsteil „Hands“ sowie dem ersten Teil der Aufgabe. In einem zweiten Teil der kreativen Arbeit – eingehende Analyse der Anatomie und des Volumens ihrer Hände – befassten sich die Schülerinnen und Schüler damit, ihre Hände als Instrument darzustellen und die Emotionen, die sich in ihnen widerspiegeln, wiederzugeben.

Zusätzlich zum künstlerischen und grafischen Teil des Ausstellungsteils „Hands“ haben die Schülerinnen und Schüler ein Begleitheft zu diesem Thema gestaltet. Darin werden neben den Abbildungen ihrer eigenen Zeichnungen viele verschiedene Themen behandelt, insbesondere die Darstellung und Symbolik der Hände im Laufe der Geschichte und Kunstgeschichte – sei es in der Malerei, im audiovisuellen Bereich, in der Fotografie oder in den modernen Medien. Die in diesem Zusammenhang durchgeführte Forschungsarbeit hat den Schülerinnen und Schülern eine Fülle von Wissen vermittelt und ist somit eine hervorragende Vorbereitung auf ihren zukünftigen kreativen Werdegang.

Darüber hinaus können die Besucherinnen und Besucher den Ausstellungsteil „Ornaments“ entdecken – mit Kugelschreiber angefertigte Kreationen, die eine einzigartige Mischung aus Mustern und Ornamenten zeigen. Die Illustrationen wurden von Hand gezeichnet und anschließend digital bearbeitet, um beispielsweise auf Tapete gedruckt werden zu können. Für diesen Teil ließen sich die Schülerinnen und Schüler von Künstlern wie dem Belgier Jan Fabre oder dem Südkoreaner Lee Kang inspirieren.